Aktuell,  Blumenarten,  Blumenzwiebeln,  Pflanzentipps,  Schnittblumen,  Winterdeko

Amaryllis-Sorten

Ich bin mittlerweile ein grosser Fan von den Amaryllis geworden.

Sie haben es mir echt angetan. Von gross & pompös, gefüllt & ungefüllt bis zu den kleineren, wild wirkenden Amaryllis, gibts alles.
Knalliges Rot mag ich ja nicht… Glücklicherweise gibts aber auch von den Farben her eine grosse Palette und ein bisschen rot mit anderen Farben kombiniert, mag ich dann doch sehr gerne.
Sie sind sehr einfach anzubauen und bei richtiger Pflege, kommen sie Jahr für Jahr wieder. Was will man mehr?

Wie ich sie anbaue, mehrjährig kultiviere und welches meine liebsten Bezugsquellen sind, erfährt ihr übrigens hier: Amaryllis kultivieren & zum Wiederblühen bringen

Ich lagerte meine Zwiebeln im Keller und habe sie gestaffelt hervorgenommen, damit ich eine versetzte Blüte habe. Einige trieben im Kellerlager schon aus, diese habe ich immer zuerst eingetopft und an die Wärme gestellt.

Hier möchte ich euch meine liebsten Sorten vorstellen:

Sweet Lilian

Als ich die drei Zwiebeln, die ich bestellt habe, bekommen habe, war ich etwas enttäuscht: Gefühlt nur die halbe Grösse im Vergleich zu den anderen Amaryllen und recht schmal. Na gut, mal schauen …

Ja und sie hat mich eines Besseren belehrt, denn sie war genauso blühfreudig mit 2 bis 3 Blütenstiele pro Zwiebel, wie alle anderen.

Wisst ihr was mich neben der wunderschönen weiss-rosa Farbe am meisten begeistert? Ihre kleinen Blüten, denn sie sind nur ca. halb so gross im Vergleich zu anderen Amaryllisblüten. Aber dafür gibt es anstelle von vier Blüten bei einigen sogar sechs pro Stiel.

Ich mag es, dass sie so natürlich wirkt und sich so in Sträusse sehr schön integrieren lässt. Aber auch solo an der Zwiebel stiehlt sie mit ihrer Grazie allen die Show, wie ich finde. Sie erinnert mich irgendwie an Lilien.

Also definitiv mein Favorit♡.

Sweet Nymph

Der Name Sweet hat Triumph. Diese Amaryllis hat mich vor allem wegen ihrer frühen Blüte und ihrer Blühfreudigkeit überzeugt. Schon im dunklen, kühlen Kellerlagerlager haben sie ausgetrieben und stellte man sie dann an die Wärme, blühten sie schon ein, zwei Wochen später.

Die meisten Zwiebeln haben hier drei Blütenstiele zeitversetzt gezeigt. Die Blütenstiele sind recht kurz und pro Stiel gibts 4 bis 5 Blüten. Auch jetzt Mitte Januar blüht immer noch eine. Also wer schon im November, Anfang Dezember Amaryllis-Blüten geniessen möchte, sollte sie unbedingt anschaffen.

Natürlich sieht sie auch noch wunderschön aus und ist mit ihren rosafarbenen und gefüllten Blüten wirklich ein schöner Hingucker, der nicht unbedingt nach einer klassischen Amaryllis aussieht.

Wild Amazone

Im Gegensatz zu den vorherigen habe ich von dieser Schönheit bis jetzt nur eine Zwiebel. Das muss ich nächstes Jahr dringend ändern.

Die Farbe ist einfach ein absoluter Traum. Aussen so beige, wie die berühmte Dahlie Café au lait. Mit einem Farbverlauf, der bei den oberen Blütenblättern stärker ist, in die Blütenmitte in ein nicht knalliges pinkrot… schwer zu beschreiben.

Die Blütengrösse würde ich als klassisch bezeichnen und meine blüht bis jetzt gleichzeitig mit zwei sehr langen Blütenstiele, die je 5 Blüten zeigen.

Magic Green

Es gibt auch viele grüne Amaryllis und diese ist eine davon. An ihr mag ich die roten Streifen und die eher gedämpfte hellgrün fast weisse Farbe sehr gerne, die man auch als rahmweiss mit grünem Hauch bezeichnen könnte.

Diese zeigte bei mir bis jetzt zwei zeitversetzte, mittellange Blütenstiele mit jeweils fünf Blüten.

Cleopatra

Ich mag ja Amaryllis mit kleineren Blüten sehr gerne und da gehört sie definitiv dazu. Ein feines grün gepaart mit rotem Muster, als ob sie ein Künstler gezeichnet hätte. Die Blütenblätter sind nicht alle gleich gross, denn die äusseren, oberen drängen sich in den Vordergrund, sind grösser und zeigen mehr rote Streifen. Einfach zauberhaft schön.

Hier zeigt die eine Zwiebel zwei gleichzeitig blühende und die andere etwas zeitversetzt blühende eher lange Stiele mit vier Blüten.

Papilion

Der Name Schmetterling, auch wenn er etwas anders geschrieben wird, passt perfekt. Die gleiche Blütenform wie die oben beschriebene Cleopatra, aber weniger filigran, deutlich grösser und runder.

Sie wirkt wirklich wie ein riesiger exotisch wirkenden Schmetterling. Von der Farbe auch ähnlich wie die Cleopatra nur etwas dunkler und wenn wir wieder beim Künstler sind mit deutlich dickeren Pinselstrichen.

Doublet

Doublet ist eine weitere auffällige Sorte, deren Name Programm ist. Sie ist vierfach gefüllt, wirkt aber trotzdem nicht pompös, da ihre Blütenblätter nach aussen hin spitz und filigran werden. Diese wirken elegant, bewegt, ja fast tänzerisch.

Die Farbe ist definitiv stärker als bei den vorherigen Sorten. Dunkelpink-weisse Streifen, die bei jedem Blütenblatt wieder etwas anders sind. Also definitiv auch ein Kunstwerk.

Hier zeigt sie bis jetzt zwei, etwas zeitversetzte, mittellange, Blütenstiele mit vier Blüten.

Beautiful Emotion

Also wenn man etwas Pompöses möchte, das nicht unbedingt wie eine klassische Amaryllis aussieht, dann ist man bei dieser Sorte genau richtig. Die leuchtend hell lachsfarbigen, riesigen, fünffach gefüllten und rund wirkenden Blüten wecken wirklich Emotionen.

Die Blütenstiele sind recht kurz, dafür sind die Blätter richtig lang und toll anzusehen. Bei meinen anderen Amaryllis kommen die Blätter jeweils erst nach der Blüte.

Blüten hat es pro Stiel drei. Aber glaubt mir, mehr hätten gar nicht Platz und würde der Stiel gar nicht tragen können.

Mystica

Diese ähnelt stark der Sweet Lilian. Die Blütengrösse, die Form, nur die Farbe ist deutlich dunkler. Das weiss wird zu grün und das rosa zu rot. Sie ist für meinen Geschmack eigentlich etwas zu rot, aber aufgrund ihrer kleinen, filigranen Form, habe ich sie doch ins Herz geschlossen. Man darf auch mal über seine Komfortzone raus und Geschmäcker anpassen.

Mystica: unten mitte, Sweet Lilian: mitte rechts

Mit diesen beiden Sorten zusammen, habe ich einen Strauss gebunden. Hier sieht man die Ähnlichkeit, aber auch die Unterschiede.

Luna

Diese grüne Sorte mag ich schon nur wegen des Namens, da ich eine Tochter habe, die fast so heisst.

Sie hat eine wunderschön hellgrün, fast weisslich wirkende Farbe mit klassisch wirkenden Blüten von der Form und Grösse her. Sie zeigte zwei miteinander blühende Stiele, dadurch wirkte sie besonders schön und opulent.

Green Valley

Eine weitere schöne und sehr blühfreudige Amaryllis ist die Green Valley.

Ihre zart hellgrünen, klassisch grossen Blüten zeigen ganz feine rote Streifen, die man nur beim genauen Betrachten sieht.

Sie hat bis zu sechs Blüten pro Stiel. Viele Zwiebeln zeigen meist drei Blütenstiele die versetzt kommen. Für genügend Nachschub ist also gesorgt.

Links Green Valley, rechts Sweet Lilian

Nymph

Die Nymph ist eine wundervolle, helle gefüllte Amaryllis mit lachsfarbenen Zeichnungen.

Allerdings hat sie bei mir nur einen ganz kurzen Stiel. Keine Ahnung woran das liegt und da ich von dieser Sorte nur eine Zwiebel habe, hab ich auch keinen Vergleich.

Mont Blanc

Die Sorte Mont Blanc ist eine klassische weisse Amaryllis, deren Blütenblätter zart schimmern.

Sie blühte hier sehr früh so ab November und zeigte zwei zeitversetzte Blütenstiele. Der zweite Stiel hat letzte Woche Anfang Januar noch geblüht.

Weitere Sorten folgen noch

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert